Die Genossenschaftsbuchhandlung „Büecher-Chorb" im Herzen Aadorfs ist ein fester und geschätzter Bestandteil für alle Buchliebhaber in der Gemeinde. Man weiss, hier wird mit viel Liebe und Sachkenntnis das Buch als wertvolles Kulturgut gepflegt.

Dass im kleinen, bodenständigen, guten Buchladen neben einem ausgewogenen Buchsortiment ein besonderes Augenmerk auf Kinder- und Jugendbücher mit pädagogisch wertvollen Inhalten gelegt wird, wissen Eltern und Grosseltern sehr zu schätzen. Unsere Lesungen finden immer wieder grossen Anklang.

Alle unsere Kunden sollen mit „gutem Gefühl" im „Buecher-Chorb" einkaufen können. Wir nehmen uns die Zeit für eine persönliche Beratung, gerne auch bei einer Tasse Kaffee.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Generationenwechsel im Büecher-Chorb

Gisela Hassenstein ist seit der Gründung der genossenschaftlichen Buchhandlung Büecher-Chorb als deren Geschäftsführerin tätig. Trotz ihres Pensionsalters bestreitet sie noch ein 50-Prozent-Pensum und arbeitet gleichzeitig ihre Nachfolgerin, Angela Inauen, ein.

Aadorf – Seit der Eröffnung im 2004 führt Gisela Hassenstein die Genossenschaftsbuchhandlung Büecher-Chorb. Mit Liebe und Sachkenntnis wird das gedruckte Buch als wertvolles Kulturgut gepflegt. In heutiger Zeit ist es eine grosse Herausforderung, sich gegen mächtige Buchhandlungen zu behaupten, was die noch immer motivierte Gisela Hassenstein erst recht antreibt, sich für den «Büecher-Chorb» einzusetzen. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt dem Kinderbuchsortiment. Heranwachsende mit der Literatur vertraut zu machen, ist das beste Mittel, mit pädagogisch wertvollen Inhalten mitmenschliche Werte zu vermitteln. Zusätzlich werden lesende Kinder zu lesenden Erwachsenen, was ein wichtiger Beitrag zum Weiterbestehen der kleineren Buchhandlungen bedeutet. Der «Büecher-Chorb» darf glücklicherweise auf eine treue Stammkundschaft zählen.

Reichhaltiges Bücherwissen – Ideenreichtum – Lesungen

Anschi-im-GespraechDie Kunden können nicht nur auf die fachliche Erfahrung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurückgreifen, sondern auch auf das breite Bücherwissen der Genossenschafter. Jeder Leser darf mit gutem Gefühl im «Büecher-Chorb» stöbern, denn das Team nimmt sich Zeit für eine persönliche Beratung – auch mal mit Kaffee. Dadurch entwickelte sich die Buchhandlung zu einem unverzichtbaren Treffpunkt der Buchliebhaber. In der Regel organisiert das Team jährlich drei Lesungen. Je nach Autor, ob bekannt oder weniger bekannt, finden die Anlässe im Laden oder in grösseren Räumlichkeiten statt. Gisela Hassenstein betont, dass einige Autoren mit den Honorarforderungen sogar den kleinen Buchhandlungen entgegen kommen würden; diese nette Geste ermögliche überhaupt erst grössere Anlässe. Der nächste Gast im «Büecher-Chorb» ist Brigitta Gerig-Wildermuth, eine Buchrezensentin. Sie wird ihre liebsten Neuerscheinungen vorstellen, gerade rechtzeitig als Geschenkideen auf die bevorstehende Weihnachtszeit.

Neues Gesicht – Angela Inauen

Die 32-jährige Angela Inauen, gelernte Buchhändlerin, steht strahlend im Laden. Als sie die Stellenausschreibung las, konnte man sie nicht mehr bremsen. Sofort verfasste sie ein Bewerbungsschreiben und erhielt die Zusage. Angela Inauen verbrachte ihre Jugend in Aadorf und ist hier darum bestens verwurzelt. Nach der Ausbildung in Frauenfeld wirkte sie jahrelang in der «Buchhandlung im Volkshaus» in Zürich. Die aufgestellte junge Frau hat ein Umdenken des allgemeinen Konsumverhaltens beobachtet; denn Qualität und persönlicher Service werde wieder vermehrt gewünscht, was ihrem fröhlichen, offenen Wesen entgegen kommt. Sie freut sich auf individuelle Beratungen und persönliche Gespräche. Und wenn der Kunde wiederkommt und bestätigt, dass er das vorgeschlagene Buch fast verschlungen hat, dann freut sich Angela Inauen besonders. Die Leser dürfen weiterhin auf das bewährte Angebot zählen; die junge Frau weist darauf hin, dass sie das Rad nicht neu erfinden müsse, die Buchhandlung sei für die Zukunft mit dem ausgewogenen Sortiment bestens ausgerichtet. Zudem könnten sie jedes Buch bestellen und es sei am nächsten Tag abholbereit. Auch wenn Angela Inauen voller Ideen steckt, wird es höchstens sanfte Veränderungen geben. Momentan arbeitet sie bereits 60 Prozent. Vom neuen Jahr an wird sie ihr Pensum erhöhen und Gisela Hessenstein wird
ihres langsam reduzieren. Der «Büecher-Chorb» darf noch weiterhin auf beide Buchhändlerinnen zählen – sie harmonieren.

GABI DOGGWEILER